Meine Leistungen für Sie und Ihr Team

WAS ich für Sie tue:

  • Individuelle Trainingsmaßnahmen für Ihr Team planen 

  • Trainings und Workshops zum Auf- und Ausbau emotionaler Fähigkeiten mit Herzblut durchführen

WIE ich es tue

  • begeistert: Alle Inhalte werden auf verständliche und unterhaltsame Art & Weise vermittelt, weil der Lernerfolg steigt, wenn Lernen Freude macht.

  • interaktiv: Alle Trainings sind interaktiv aufgebaut, damit die positive Wirkung der Methoden sofort erlebbar wird.

  • praxisbezogen: Ausgewählte Praxisbeispiele aus unterschiedlichen Branchen erleichtern den Transfer auf die eigene Situation.

  • verständlich: Das innovative didaktische Konzept und der Methodenmix fördern erzeugen immer wieder Aha-Effekte und fördern das Lernen.

  • inspirierend: Mit ausgewählten Maßnahmen und Lernmaterialien wird die Eigenmotivation aktiviert und Lust auf praktische Anwendung im Alltag erzeugt.

Perspektive wechseln

EMOTIONALE FÄHIGKEITEN sind DER „neue“ Erfolgsfaktor im extrem dynamischen Wettbewerb von heute und morgen. Emotionale Fähigkeiten sind eigentlich nicht neu, denn sie existieren seit es Menschen gibt. Neu ist jedoch, dass sie jetzt zum entscheidenden Erfolgsfaktor geworden sind und über Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

Der Hintergrund: In der Vergangenheit haben sich Unternehmen primär damit beschäftigt Produktionsverfahren, Prozesse, Produkte und Organisationsformen zu optimieren, sowie die Kosten zu senken. Diese Aktivitäten haben in fast allen Branchen ein so hohes Niveau erreicht, dass eine Situation entstanden ist, die im Sport „Leistungsdichte“ genannt wird, weil der Abstand zwischen Gewinner und dem Zeitplatzierten oft so minimal ist, dass er nur mit technischen Hilfsmitteln messbar ist. Entsprechend können in diesen Gebieten nur noch kleine Fortschritte mit extrem hohem Aufwand erzielt werden.

Für eine Weiterentwicklung werden jetzt EMOTIONALE FÄHIGKEITEN benötigt, die drei Bereiche abdecken:

1.) Bereich: Die INNERE EINSTELLUNG
Sie bestimmt, ob eine Fachkraft z.B. Veränderungen positiv aufgreift oder eher ablehnt, ob sie eher Chancen oder eher Risiken sieht. Die innere Einstellung bestimmt darüber hinaus maßgeblich den

2.) Bereich: Die PERSÖNLICHEN FÄHIGKEITEN
Dazu zählt z.B. Stressresistenz (Die Fähigkeit auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf & Ruhe zu bewahren.) und Resilienz (Die Fähigkeit nach Phasen der Anstrengung immer wieder zügig physisch und psychisch zu regenerieren.)
Die persönlichen Fähigkeiten wirken dann unmittelbar auf den

3.) Bereich: Die SOZIALEN FÄHIGKEITEN
Diese bestimmen wie gut ein Mensch mit anderen Menschen interagiert. Dazu zählt z.B. Empathie (Die Fähigkeit emotionale Zustände anderer Menschen zutreffend wahrzunehmen.), Kommunikations- oder Teamfähigkeit.

Die emotionalen Fähigkeiten sind heute der wichtigste Erfolgsfaktor, weil sie bestimmen, ob und wie gut Menschen ihre FACHLICHEN Fähigkeiten nutzen. Denn die beste Technik ist am Ende des Tages immer nur so gut wie der Mensch der sie nutzt. Eine hochqualifizierte Fachkraft die z.B. physisch und mental ausgepowert ist und unter Stress steht kann ihre fachlichen Fähigkeiten nicht optimal nutzen, weil unter Stress logisches Denken, durch die Biologie des Körpers, blockiert ist. Genau wie im Leistungssport trennt sich heute im beruflichen Umfeld bei den mentalen Fähigkeiten die Spreu vom Weizen.

Die Herausforderung für Unternehmen und Fachkräfte besteht darin, dass die emotionalen Fähigkeiten im etablierten Bildungssystem bisher nicht vermittelt werden. Sie sind daher gefordert diese eigenverantwortlich auf- und auszubauen.
Das Gute ist: Jeder Mensch kann durch praktisches Training (im Rahmen seiner Möglichkeiten) emotionale Fähigkeiten auf- und ausbauen. Der erste Schritt erfordert Achtsamkeit, um überhaupt bewusst wahrzunehmen wie gut die eigenen emotionalen Fähigkeiten ausgeprägt sind. Das ist in der Theorie recht einfach und in der Praxis extrem anspruchsvoll.

Ist Dir bewusst wie gut Du aufgestellt bist?

Beispiel

Die ständig wachsende Informationsmenge kann auf Dauer nicht durch „Überstunden machen“ und „schneller lesen“ bewältigt werden. Fachkräfte benötigen heute die persönliche Fähigkeit INTUITIV Wichtiges von weniger Wichtigem zu unterscheiden.

Wirkung erzielen

Das Wissen über neue Methoden entfaltet seine positive Wirkung für Fachkräfte erst dann, wenn daraus durch regelmäßiges praktisches Training NEUE FÄHIGKEITEN entstanden sind.
Das Besondere daran ist:
Das WAS Fachkräfte tun (ihre Arbeit) bleibt unverändert.
Aber die Art & Weise WIE Fachkräfte ihre Arbeit ausführen und WIE sie sich dabei fühlen verändert sich im positiven Sinne radikal. Fachkräfte arbeiten mit emotionalen Fähigkeiten völlig ANDERS und erreichen dadurch ihre Ziele einfacher.

  • Es hilft z. B. nicht zu wissen, dass man sich an Veränderungen anpassen soll.
    Es hilft nur, wenn man es TUT und sich verändert.

  • Es hilft nicht zu wissen, wie man agil Projekte managt.
    Es hilft nur, wenn man agil IST.

  • Es hilft nicht zu wissen, dass man wie man Stress managt.
    Es hilft nur, wenn man ausgeglichen und innerlich in Balance IST.

Potenzial entfalten

In allen Unternehmen ist ein enormes, bisher ungenutztes Potenzial für Produktivitätssteigerungen vorhanden, weil im hektischen Arbeitsalltag, der durch zunehmende Komplexität und immer ständig steigende Anforderungen geprägt ist, rund 50 % der Produktivität durch Blindleistung und
Reibungsverluste verloren geht.

Im Rahmen von Veränderungsprozessen (z.B. Einführung neuer Produkte oder Software, Fusionen, Organisationsveränderungen, Prozessoptimierung, Umstrukturierung etc.) kann der Produktivitätsverlust von Fachkräften auch noch weit höher als 50% ausfallen. Darüber hinaus sind die ersten Phasen von Veränderungsprozessen tendenziell durch belastende Emotionen (von A wie Angst, über s wie Stress, bis z wie Zeitdruck) geprägt, die das Wohlbefinden physisch und mental beeinträchtigen.

Mit EMOTIONALEN FÄHIGKEITEN steigern Fachkräfte (bei gleichem Arbeitseinsatz!):

  • Wohlbefinden
  • Qualität
  • Produktivität

deutlich, indem sie ANDERS ARBEITEN und dadurch Blindleistung sowie Reibungsverluste BEWUSST auf ein natürliches Maß reduzieren. Es kommt nicht darauf an hart zu arbeiten, sondern CLEVER ZU ARBEITEN.

Beispiel : Wenn Fachkräfte z. B. in einer einstündigen Besprechung 40 Minuten mit Blindleistung (sich über die Situation beklagen, Schuldige suchen, das Problem diskutieren etc.) verschwenden, bleiben nur noch 20 Minuten für das Erarbeiten von Lösungen.
Wenn die Fachkräfte jedoch mithilfe emotionaler Fähigkeiten dieses Verhältnis BEWUSST umkehren, verdoppelt sich (bei gleichem Arbeitseinsatz!) die Produktivität.